ARTBRIDGE

ARTBRIDGE

EINE STANDORTABFRAGE

23 Kölner Künstler zeigten Arbeiten zum Thema Minimal Art/Konkrete Kunst.

07.11.98 - 31.01.1999

Die dritte Ausstellung 1998 des kunstvereinhürth e.V. mit dem Titel ARTBRIDGE orientiert sich einerseits an dem gleichnamigen Buch artbridge- cologne - new york- cologne- von Peter Krueger, das der kunstvereinhürth e.V. zur Vernissage dieser Ausstellung erstmalig vorstellen wird, andererseits will diese Ausstellung aber auch auf das nächste Jahrtausend verweisen und zeigen, was die hiesige Kunst an Zukunftsvisionen und Möglichkeiten zu bieten hat. Die Ausstellung will dokumentieren, wohin sich die Kunst bewegt und wo neue Akzente gesetzt werden können.

Deshalb haben wir bewußt junge, wichtige Kölner Künstler und bereits renommierte Künstler, die die Kunstgeschichte bereits mitgestaltet haben, ausgewählt, um einen kleinen Überblick und Rückblick über und auf Köln zu zeigen.

Hierbei wurde gezielt eine Kunstrichtung, nämlich die der Minimal Art / Konkreten Kunst, anvisiert. Gedanke war, nicht wie die KÖLN KUNST einen Gesamtüberblick der Kölner Kunst zu zeigen, was in gewissem Maße einen Qualitätsverlust in der Präsentation bedeuten kann sondern in einer, auf eine bestimmte Anzahl begrenzte Künstlerschaft zu setzen, die thematisch adäquat arbeiten.

Mit der Ausstellung ARTBRIDGE - Minimal Art/ Konkrete Kunst wird keine neue Kunstgeschichte geschrieben, sondern eine fassbare Begrifflichkeit der jungen, aber auch etablierten Kunst präsentiert. Es ist ein Dokument / Beweis dafür, dass die Substanz der Kunstgeschichte fortgesetzt, weiterentwickelt und auch neu definiert wird.

Minimal Art beschränkt sich beispielsweise nicht mehr ausschließlich auf Skulpturen mit klaren, reduzierten Formen, wie bei Sol LeWitt oder Robert Morris, sondern umfasst ein reduziertes, auf sich selbst verweisendes Formen- und Ausdrucksrepertoire mit einem reichhaltigen Angebot an künstlerischer Umsetzung z.B. mit Hilfe der neuen Medien, aber auch mit neuen Materialien.

ARTBRIDGE zeigt eine Auswahl minimalistisch und konkret arbeitender Kölner Künstler aus den Bereichen Malerei, Installation und neue Medien und möchte hiermit eine Brücke für die teilnehmenden Künstler ins nächste Jahrtausend schlagen, die vielleicht schon die Avantgarde von Morgen sind.

Diese artbridge soll nicht einmalig bleiben und wir hoffen auf Kunstliebhaber, die unser Projekt unterstützen und es ermöglichen, einmal pro Jahr eine Ausstellung wichtiger Kölner Künstler in unseren Räumen zu zeigen, die aber auch eine Chance darin sehen, diese Ausstellungen in anderen Ländern und Kontinenten zu präsentieren.

© 2016 KUNSTVEREIN KOELN SÜD e.V.